Vitovalor 300-P - Strom und Wärme aus der Brennstoffzelle

Die stromerzeugende Heizung

Mit der Vitovalor 300-P hält umweltfreundliche Brennstoffzellentechnik Einzug in Ein- und Zweifamilienhäuser. Dieses Brennstoffzellen-Heizgerät liefert sowohl Strom als auch Wärme. Es besteht aus zwei Modulen: Der Brennstoffzelle und dem Gas-Brennwertkessel. Optisch bilden beide eine Einheit und brauchen lediglich 0,65 m² Aufstellfläche.


Perfekt für Neubau und Sanierung

Mit effizienten Dämmungen brauchen Neubauten und energetisch sanierte Einfamilienhäuser heute viel weniger Wärme als ältere Gebäude. Genau darauf ist Vitovalor 300-P ausgerichtet: Mit 1 kW Leistung deckt die Brennstoffzelle den Großteil des Wärmebedarfs ab. Falls an kalten Tagen mehr Wärme benötigt wird, schaltet sich das Gas-Brennwertgerät automatisch zu.

Gleichzeitig produziert Vitovalor 300-P maximal 15 kWh Strom pro Tag. Das reicht für den Grundbedarf in den meisten Haushalten aus und spart reichlich Stromkosten.

Profitieren Sie von diesen Vorteilen

  • Spart bis zu 40 % Energiekosten
  • Senkt die CO2-Emissionen um bis zu 50 %
  • Macht unabhängiger von steigenden Strompreisen
  • 10 Jahre Funktions- und Leistungsgarantie im Angebot
  • Bis 3.515 € BAFA-Förderung und 300 € Energiesteuerrückerstattung (in Deutschland)
  • Energieeffizienzklasse: A++

Die Investition in eine neue Heizung, die gleichzeitig Wärme und Strom erzeugt, lohnt sich. Mehr Infos in folgendem Video:

Video_Vitovalor.gif

video-vitovalor-3D.jpg

Vitovalor Brennstoffzelle - einfach erklärt

Die in Zusammenarbeit mit der Panasonic Corporation entwickelte Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlage ist die europaweit erste Anlage mit PEM-Technik.

YouTube
Brennstoffzelle.jpg

Vitovalor Brennstoffzelle für Stadtwerke Teterow

Inbetriebnahme einer Viessmann Vitovalor 300-P Brennstoffzelle bei den Stadtwerken Teterow

YouTube

Produktschnitt

Übersicht

Elektrische Leistung
Brennstoffzellenmodul: 750 Wel
Thermische Leistung
Brennstoffzellenmodul: 1 kW, Spitzenlastkessel: 5,5 bis 19 kWth
Wirkungs-/Nutzungsgrad
Gesamtwirkungsgrad (Hi) Brennstoffzellenmodul: 90 %, Thermischer Wirkungsgrad (Hi) Spitzenlastkessel: 109 %
Energieeffizienzklasse
energieeffizienklasse.png
A++
Brennstoff
icon-gas.png
Erdgas E
Einsatzbereich
icon-wohngebaeude.png
Ein-/Zweifamilienhaus, Neubau mit geringem Wärmebedarf
Warmwasserbereitung
Integrierter Warmwasserspeicher mit Ladesystem: 46 l
Heizwasser-Pufferspeicher
Integrierter 170-Liter-Heizwasser-Pufferspeicher
Bedienung
Über Tablet-PC / Smartphone können aktuelle Daten zu Stromerzeugung und zum Heizbetrieb abgerufen und das Brennstofzellen-Heizgerät aus der Ferne bedient werden. Über die serienmäßig integrierte Fernüberwachung hat der Heizungsfachmann die Anlage immer im Blick.
Weitere Merkmale
Mit 1 kW Leistung deckt das Brennstoffzellenmodul den Großteil des Wärmebedarfs ab. Falls mehr Wärme benötigt wird, schaltet sich das Gas-Brennwertgerät automatisch zu. Zum Beispiel an besonders kalten Tagen oder wenn in kurzer Zeit viel warmes Wasser abgerufen wird. Gleichzeitig produziert Vitovalor 300-P maximal 15 kWh Strom pro Tag. Das deckt den Grundbedarf eines Haushalts ab.
Produktschnitt Brennstoffzellen-Heizgerät Vitovalor 300-P

Brennstoffzelle-Schema-2-3.jpg

Vitovalor 300-P im Einfamilienhaus

[1] Brennstoffzellenmodul
[2] Spitzenlastkessel
[3] Abgas-/Zuluftsystem
[4] Integrierter Stromzähler
[5] Kommunikationsschnittstelle
[6] Stromzähler (Bidirektional)
[7] Stromnetz im Haus
[8] Öffentliches Stromnetz
[9] Internet
[10] Vitotrol App
[11] Erdgas E
[12] Wasser

Wärmebedarf

Neubauten kommen heute mit deutlich weniger Wärme aus. Die Leistung des Brennstoffzellenheizgerätes Vitovalor 300-P kommt dieser Entwicklung entgegen. Andererseits wird bei der Modernisierung im Bestand weiterhin deutlich mehr Wärme benötigt. In diesem Fall stehen mit Vitotwin 350-F und Vitotwin 300-W geeignete Lösungen zur Verfügung.

brennstoffzelle-mikro-kwk-1-2.jpg
Vitotwin 300-W_00009

Stromspeicher-Systeme

Das Viessmann Stromspeicher-System Vitovolt steigert die Eigenverbrauchsquote im Haushalt deutlich. Dafür kann der Bezug von teurem Netzstrom reduziert werden. Durch die Nutzung des selbst erzeugten Stroms wird die Effizienz der Mikro-KWK-Anlage gesteigert.

Systemdarstellung

[1] Mikro-KWK
[2] Vitocell 340-M Heizwasser-Pufferspeicher
[3] Vitovolt Stromspeicher
[4] Wechselrichter (Stromspeicher)
[5] Heizkreis
[6] Verbraucher
[7] Zähler
[8] Stromnetz im Haus
[9] Homemanager
[10] Öffentliches Netz
[11] Funk-Fernbedienung


App.jpg

Vitovalor App

Über einen Tablet-PC oder ein Smartphone können die aktuellen Daten zu Stromerzeugung und zum Heizbetrieb abgerufen und das Brennstoffzellen-Heizgerät aus der Ferne bedient werden.